Deine Aktivenzeit

Unser Bund gibt allen Interessierten die Möglichkeit uns kennenzulernen. Auch wer nicht Mitglied bei uns werden möchte, ist dennoch jederzeit willkommen. Eine gute Möglichkeit uns in einer gemütlichen Runde kennen zu lernen bieten unsere allwöchentlichen Stammtische. Dieses Angebot betrifft selbstverständlich Männer wie Frauen gleichermaßen.

Wer sich doch mehr für das Leben als Verbindungsstudent interessiert, kann bei uns um Aufnahme bitten und als sogenannter Fux das Leben als Verbindungsstudent hautnah kennenlernen. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass nur männliche, an der Universität Marburg eingetragene Studenten als Füxe aufgenommen werden können. Eine Ausnahme bietet die Aufnahme von Schülern als Spefux (=Spe- von lat. sperare =hoffen).

Als Füxe werden traditionell die neuen Mitglieder bezeichnet, die noch nicht die Rechte eines Burschen genießen (z.B. das Stimmrecht auf Conventen ( Mitgliederversammlungen)). Ein Fux muss aber bei uns nicht befürchten, in Zukunft nurnoch zum Bierkastentragen abgestellt zu werden. Vielmehr genießt der Fux in unserem Bund das Privileg, alle Möglichkeiten, die er als Verbindungsstudent hat, in vollem Umfang zu nutzen, wobei ihm in einem bestimmten Rahmen eine gewisse Narrenfreiheit gewährt wird. Ein Fux lernt das Leben als Couleurstudent kennen und kann auch jederzeit austreten, sollte ihm dieses nicht zusagen. Die Fuxenzeit endet in unserem Bund traditionell nach der Mensur und einer schriftlichen sowie mündlichen Prüfung, in der der junge Bundesbruder uns zeigt, was er während seiner Fuxenzeit bei uns gelernt hat. Unsere Füxe lernen in den allwöchentlichen Fuxenstunden zusammen mit dem “Fuxmajor” den für die Prüfung erforderlichen Stoff. Auch wenn das Leben als Verbindungsstudent Zeit erfordert, so steht jederzeit das Studium im Vordergrund. Hinter universitären Veranstaltungen treten Veranstaltungen der Verbindung stets zurück.

An die Fuxenzeit schließt sich die Burschenzeit an. Die Burschen bekleiden die höchsten Ämter und leiten die Verbindung. Sie genießen alle Rechte, haben aber auch die meisten Pflichten.

Die Aktivenzeit in einer Verbindung ist eine schöne Erinnerung, an die man auch nach Jahrzenten voller Freude zurückdenkt. Unser Verbindungshaus dient auch den Alten Herren als ständiger Treffpunkt. Eine Wohngemeinschaft löst sich früher oder später auf, das Band, welches durch die Aktivenzeit in der Verbindung geknüpft wird, hingegen nie.